Hilfsaktionen und Projekte in Pakistan

Pakistan ist der sechstgrößte Staat der Welt mit fast 200 Mio. Einwohnern. Das Land ist eine hochgerüstete Atommacht, die sich stets von Indien bedroht fühlt und im Landesinnern und an der Grenze zu Afghanistan gegen islamistische Extremisten zu Wehr setzen muss. Pakistan ist der einzige Staat der Welt, der allein um der Religion des Islam willen gegründet wurde. Laut Verfassung versteht man sich als eine Islamische Republik. Eine Reihe pakistanischer Gesetze diskriminieren religiöse Minderheiten. Es gibt circa 4 Millionen Christen im Land, die ihren Glauben unter schwierigen Bedingungen leben. Die neue wege stiftung unterstützt und berät Menschen, die aufgrund ihres Glaubens Gewalt erfahren haben oder in Gefahr geraten sind.

In Pakistan bestehen Kontakte zu einer Reihe angagierten Freiwilligen, die verschiedene Projekte und Hilfsmaßnahmen durchführen. Die neue wege stiftung hält Kontakt, unterstützt auf einem einfachen und direkten Weg durch Beratung und anwendungsbezogene praktische Hilfe.

1. Die anglikanische All-Saints-Gemeinde im Herzen von Peshawar fiel am 22. September 2013 einem brutalen Selbstmordanschlag zum Opfer: Selbstmordattentäter töteten 104 Gemeindemitglieder, 142 weitere wurden schwer verletzt. Viele Kinder starben oder wurden zu Waisen. Wer in Pakistan seine Familie verliert, verliert alles. Die Überlebenden drohten gänzlich zu verarmen.

Unmittelbar nach dem Anschlag hat die die neue wege stiftung mit der vor Ort arbeitenden Organisation ARO und in Zusammenarbeit mit der betroffenen Diözese der Church of Pakistan ein zweistufiges Hilfsprogramm entwickelt. Die im Mai 2014 angelaufene zweite Phase wurde ausschließlich von Spenden finanziert und konnte im Mai 2017 plangemäß und erfolgreich abgeschlossen werden. Sie umfasste die folgenden Bereiche: medizinische Hilfe und Rehabilitionsmaßnahmen; Ausbildungsunterstützung für die betroffenen Kinder; eine Tageseinrichtung für Kinder und Jugendliche mit Traumabehandlung, Spiel, Sport und Hausaufgabenbetreuung; sowie die individuelle sozialarbeiterische Begleitung aller betroffenen Familien.

Durch die engagierte Arbeit des Projektteams über den gesamten Zeitraum gelang es, die betroffenen Kinder und die traumatisierten Familien soweit zu rehabilitieren, dass sie wieder auf eigenen Beinen stehen und in die Zukunft sehen können.

2. Ganzheitliche Unterstützung. Die Mehrzahl der Christen in Pakistan stammt aus einer stigmatisierten Kaste. Dies macht das Leben in dem islamischen Staat für sie besonders schwer: Zum einen ist man als Christ aufgrund seiner Religion rechtlich diskriminiert und zum anderen ist man als Angehöriger einer bestimmten Bevölkerungsgruppe auch sozial stigmatisiert.

Die Gruppe, der die meisten Christen angehören, zählt traditionell zur Unterschicht und leidet unter Armut und Bildungsmangel. Fast alle von ihnen erleben, wie sie diskriminiert und stigmatisiert werden, was es aber konkret mit dem christlichen Glauben auf sich hat, wissen sie oft - mangels Bildung - nicht. Ebenso ist ihnen zumeist unbekannt, welche Rechte sie als Staatsbürger eigentlich einfordern könnten oder welche Bedeutung Bildung und Umwelthygiene für ihre Entwicklung und die ganzheitliche Verbesserung ihrer Lage haben.

Ehrenamtliche Helfer, die die neue wege stiftung moralisch, beraterisch und mitunter ganz praktisch und materiell unterstützt, arbeiten an verschiedenen Orten, in denen diese Gruppen leben, und laden sie ein, sich auf einen Bewusstseinsprozess einzulassen, an dessen Ende ein freieres und selbstbewussteres Leben steht. Insbesondere die Kinder und Jugendlichen nehmen dieses Angebot willig an. Mit wenig Aufwand, aber viel Herz, hat sich die konkrete Lage dieser Gemeinschaften bereits deutlch zum Positiven verändert, so dass neue Nachbarschaften in das Programm aufgenommen werden konnten.

Durch weitere Einzelprojekte werden Menschen unterstützt und beraten, die meist bei der schlichten Ausübung ihres Rechts auf Religionsfreiheit in Gefahr geraten sind. Ehrenamtliche Helfer unterstützen sie beispielsweise bei einem Umzug in ein sicheres Wohnumfeld, der Wiederaufnahme eines Berufs oder auch wenn sie juristische Hilfe benötigen.

Hilfsaktionen in Afghanistan

Die neue wege stiftung unterstützt Personen in Afghanistan, die aus religiösen Gründen in schwierige Lebenssituationen geraten sind.

Hilfsmaßnahmen weltweit

Besondere Situationen, die sich weltweit ereignen, werden von der neue wege stiftung sporadisch unterstützt, wenn die Herausforderung eine besondere Bedeutung im Hinblick auf das Mandat der neue wege stftung hat.  Diese Form der Unterstützung geschieht über professionelle gemeinnützige Partner, die die neue wege stiftung genaustens kennt. So wurden beispielsweise Hilfsmaßnahmen für irakischen Flüchtlinge in den Kurdengebieten finanziell unterstützt.